Infoprodukt Erstellen

Infoprodukt Erstellen Vor-und Nachteile von digitalen Infoprodukten

Was ist ein digitales Infoprodukt und warum solltest du eines erstellen? Bei digitalen Infoprodukten handelt es sich um Produkte, die du nur „. Verkaufswebseite erstellen; Leadgenerierung und E-Mail-Marketing; Beispiele für erfolgreiche digitale Infoprodukt-. Technische Vorkenntnisse – Nach Erstellen der Inhalte benötigst Du einen Prozess, der Dein digitales Infoprodukt verkauft. Dazu zählen das Erstellen der. Wie kann ich ein Infoprodukt erstellen und damit online Geld verdienen?5 min Lesezeit. Michael Juni Informationsprodukte sind stark im Kommen. Willst du digitale Infoprodukte erstellen und verkaufen? Hier bekommst du die komplette Anleitung um ein digitales Produkt zu erstellen und zu vermarkten >>.

Infoprodukt Erstellen

Willst du digitale Infoprodukte erstellen und verkaufen? Hier bekommst du die komplette Anleitung um ein digitales Produkt zu erstellen und zu vermarkten >>. Wie kann ich ein Infoprodukt erstellen und damit online Geld verdienen?5 min Lesezeit. Michael Juni Informationsprodukte sind stark im Kommen. Was ist ein digitales Infoprodukt und warum solltest du eines erstellen? Bei digitalen Infoprodukten handelt es sich um Produkte, die du nur „. Es gibt hier kein richtig oder falsch. Ich denke man sollte immer auf das Thema bezogen schauen, welche Produkt Art am sinnvollsten ist. Jenniffer Scheint Englisch ich jetzt nur zwei oder drei Seiten habe würde ich es vielleicht nicht eBook nennen, damit die Leser nachher nicht enttäuscht sind und stattdessen eher ePaper oder eMagazin dazu sagen. Beste Spielothek in Poxdorf finden diesem Punkt, kann man schon sehr viele unnütze Ideen im Vorfeld eliminieren:. Jeden Monat suchen im Schnitt zwischen und 1. Mind Map: Es gibt viele Mindmapping-Methoden.

Sie bekommen Updates, wenn du ein neues Video hochlädst, und können sehen, welche Lektionen noch offen sind bzw. Du kannst selbst einstellen, welche Videos kostenlos als Probe-Lektion heruntergeladen werden können.

Wir haben unseren Online-Kurs digistart, bevor wir ihn auf Udemy gehostet haben, auf einer eigenen WordPress-Seite angeboten.

Die Ergebnisse waren ehrlich gesagt ernüchternd. Baue Verkaufsbarrieren ab, die Kunden daran hindern könnten, dein Produkt zu kaufen. Hast du dein Infoprodukt erstellt, muss deine Zielgruppe davon erfahren.

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Nutze dies, um Menschen zu erreichen! Da Google eine textbasierte Suchmaschine ist, macht es Sinn, viel Text auf deiner Seite zu präsentieren.

Ziel ist es, bei der Suchmaschine auf der ersten Seite zu stehen. Wie du das konkret schaffst, erkläre ich dir in diesem Blogartikel.

Kurze zehnminütige Videos sind bestens dazu geeignet, kleinere spezifische Probleme schnell zu lösen.

Das verschafft dir nicht nur Abonnenten deines Youtube Kanals, sondern auch echte Fans und somit potentielle Kunden.

Youtube bietet mehrere Möglichkeiten, auf dein eigentliches Infoprodukt aufmerksam zu machen. Wir stellen zum Beispiel einen Link vom Video unten in die Videobeschreibung ein.

Dieser führt zum jeweiligen Blogartikel und natürlich auch zu unserem Infoprodukt. Diese Möglichkeiten kosten nicht viel Geld und mit genügend Durchhaltevermögen kannst du auf diese Weise Kunden gewinnen.

Du kannst auch Werbung schalten, beispielsweise über Google Adwords oder auf Facebook. Dazu musst du allerdings viel Geld investieren und dein Geschäft kann unrentabel werden.

Dort kannst du deine Produkte kostenfrei präsentieren und mit Glück werden deine Inhalte geteilt und dadurch neue potentielle Kunden generiert.

Wichtig ist, dass du dir nicht zu viel auf einmal vornimmst. Plane deine Aktivitäten für dein Infoprodukt Schritt-für-Schritt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es am besten ist, zuerst den Content zu produzieren.

Danach mache ich mir Gedanken, wie, wo und wann ich mein Infoprodukt veröffentlichen will. Manchmal stellt sich nämlich bereits bei der Erstellung des Contents heraus, dass das Thema viel zu umfangreich ist oder sich doch nicht so gut eignet.

Jedoch sind es auf fiverr meist englischsprachige Anbieter und 0 Deutsche Writer. Hat hier jemand eine Alternative, die auch preislich vergleichbar ist zu fiverr?

Ansonsten gibt es noch die Möglichkeiten, auf dem Portal machdudas. Hier habe ich jedoch keine Erfahrung, was Qualität und Preisgestaltung angeht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. So erstellst du dein eigenes Infoprodukt 5 min Lesezeit Michael Januar Wähle dein Thema Wenn du ein Infoprodukt erstellen möchtest, musst du dir zuerst darüber klar werden, was du besonders gut kannst.

Finde deine Zielgruppe Als nächstes solltest du dir Gedanken über mögliche Kunden machen. Infoprodukt erstellen Entscheide dich nun für eine Produktart.

Der Verkauf ist wichtig eBooks lassen sich relativ einfach verkaufen. Daher wollen viele digitale Produkte online verkaufen bzw. Infoprodukte erstellen.

Denn du bedienst damit ein konkretes Problem. Wie du hier in der Grafik von Statista sehen kannst, wächst der Markt konstant an. Wie du sehen kannst verkaufen sich digitale Produkte und zwar mit konstantem Wachstum.

Meine Empfehlung an dich, wenn du dein eigenes Online Business starten willst…verpacke dein Wissen in digitale Infoprodukte.

Wenn du ein Infoprodukt erstellen willst, dann musst du vorher wissen in welchen Bereichen du leicht online Geld verdienen kannst. Bevor ich mit der Ideensammlung für das Infoprodukt beginne, bin ich mir über verschiedene Dinge im Klaren:.

Hier siehst du mal das Beispiel meines Podcast-Kurs. Durch das Ordnen der Inhalte in eine Mindmap erhalte ich einen groben Überblick, wie das Infoprodukt aufgebaut werden soll.

Wie du sehen kannst dreht es sich alles um den Produktnamen. Das kann ein Arbeitstitel sein oder bereits dein finaler Produktname.

Beginne zunächst mit dem ersten Modul. Werde dir klar darüber wie lange du für die einzelnen Schritte brauchst. Schreibe das auf und plane danach die restlichen Module.

Wie willst du deine Inhalte präsentieren? Als ebook, im Audio- oder Videoformat oder als Mischung als den einzelnen Medien?

Was passt am besten zu deiner Zielgruppe? Erstelle die Inhalte für dein Infoprodukt. Du hast ein Infoprodukt erstellt und willst es nun anbieten.

Doch wo stellst du es ein? Persönlich finde ich Mitgliederseiten sehr gut. Dort können sich die Kunden dann in einen geschützten Mitgliederbereich einloggen und auf die Inhalte zugreifen.

Es ist es nicht. Jedenfalls nicht, wenn du es zum ersten Mal und ohne Hilfe erstellen willst. Meine Empfehlung an dich ist, dass du dir eine Checkliste mit den Dingen erstellst, die bei der Erstellung deines Infoproduktes schiefgegangen sind plus bei den nächsten Infoprodukten.

Dadurch wird es dir leichter fallen deine nächsten Infoprodukte zu erstellen. Dann bist du vorbereitet. Der Vorteil für dich: Du wirst schneller bei der Erstellung von Infoprodukten und lernst effizienter zu arbeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erhalte die genauen Informationen, wie du dir durch Online Kurse ein passives Einkommen aubauen kannst. Eines ist sicher: Immer mehr Menschen erstellen Infoprodukte.

Aus gutem Grund. Denn Infoprodukte kann man in fast jedem Lebensbereich erstellen. Ganz einfach. Was ist ein digitales Infoprodukt und warum solltest du eines erstellen?

Falls du noch skeptisch bist, ob sich digitale Infoprodukte für dich lohnen… Hier mal ein Beispiel aus dem Bereich e-Publishing also E-Books usw.

Die Essenz daraus, wird an uns in Form eines digitalen Produktes weitergegeben. Um mit dieser Produktart Geld zu verdienen gibt es 3 interessante Möglichkeiten.

Jede Option hat ihre ganz eigenen Vorteile. Wie im ersten Fall musst Du eine Lösung für den Kundensupport finden. Als Affiliate ein Fremdprodukt vermarkten Du sorgst selbst für Traffic, vermittelst das Produkt eines Vendors und erhältst dafür eine Provision.

Mit dem Kundensupport hast Du nichts zu tun, da dieser vom Vendor übernommen wird. Gleichzeitig kannst Du die Bezahlabwicklgung sowie die Auslieferung Deines Produktes komplett automatisieren.

Du benötigst dafür keine eigenen Mitarbeiter, sondern nutzt vorhandene Online-Services. Der Kunde bestellt und kann das Produkt schon einen Augenblick später herunterladen.

Anders als bei physischen Produkten, benötigst Du kein Verpackungsmaterial oder ein teures Lager. Sogar das Marketing kannst Du mittels eines eigenen Partnerprogrammes über Affiliates outsourcen.

Hast Du einmal ein solches Verkaufssystem aufgebaut, musst Du nicht mal mehr anwesend sein, um den Verkauf zu steuern.

Sogar die Rechnungsstellung kann vom Bezahlanbieter übernommen werden. Was nach dem Verkauf übrig bleibt, sind eine hohe Gewinnmarge und ein weiterer glücklicher Kunde.

Ein bekanntes Beispiel für ein typisches Infoprodukt ist das eBook. Durch eBooks ist es möglich, viele Bücher ständig bei sich haben und lesen zu können, ohne diese schwer tragen zu müssen.

Besonders gefällt mir jedoch die Tatsache, dass sich ein eBook sehr einfach erweitern lässt und ich darin interessante Medien verlinken kann.

Da ein eBook im Vergleich zu einem Buch nicht greifbar ist, werden aufwändige Cover Heroshots designed, um das Produkt plastisch wirken zu lassen.

Je nachdem welches Produkt Du erstellen möchtest, sind unterschiedliche Herangehensweisen und Tools nötig.

Gerade bei Videokursen ist der Umfang Deines Equipments besonders stark vom gewünschten Format abhängig.

Einerseits wollte ich nicht die komplette Wand damit verhängen, andererseits sollte es auch nicht zu klein sein. Wasserlösliche Stifte und Magnete empfehle ich Dir direkt mitzubestellen.

Körpersprache und Stimmmodulation sollten bewusst eingesetzt werden, um die gewünschte Wirkung auf den Zuschauer zu erzielen.

Videoformat: Screencast-Kurs. Kurs als eBook Hierfür nutzt Du ein Textprogramm, schreibst eine Anleitung und unterfütterst diese mit vielen Bildern und wertvollen Zusatztipps.

Unter anderem kann man auch Fotos und Filme in der Public Domain finden. Auch Interviews mit Leuten, die früher einmal die Gazetten mit Schlagzeilen füllten und die jetzt in den Hintergrund gedrängt wurden, können sehr gefragt sein.

Wenn diese Leute Spezialisten in einer Nische sind, in der du ein Infoprodukt rausbringen willst, dann ist es eine ideale Kombination.

Oft ist es so, dass diese Leute weiterhin gehört werden wollen und wer ihnen ein Forum dafür bietet, der ist ein gerne gesehener Gast.

Deswegen werden sich solche Leute meist nicht gegen ein Interview sträuben. Die von solchen Leuten gemachten Erfahrungen sind eine wahre Goldgrube für ein Infoprodukt und deine Käufer werden erfreut sein, dass du es geschafft hast, an diese Informationen heran zu kommen.

Kurze Ebooks über ein Thema, in dem du sehr versiert bist und wofür du nicht viel Recherchezeit benötigst, sind ebenfalls eine gute Möglichkeit auf schnelle Art und Weise ein Infoprodukt zu erstellen.

Da du dich in dem Thema schon gut auskennst, musst du dein Wissen lediglich noch zu Papier bringen. So kannst du innerhalb weniger Tage ein fertiges Produkt auf den Markt bringen.

Es ist absolut wahr, dass die Qualität eines Produktes sehr wichtig ist. Es steht allerdings nirgendwo geschrieben, dass man das Produkt über Monate oder Jahre hinweg erstellen muss oder dass es erst einen Umfang von mindestens Seiten haben muss.

Du kannst auch mehrere der Methoden anwenden. Du hast dann nicht nur ein Hauptprodukt zur Verfügung, sondern sogar schon einen Bonus, den du zu deinem Hauptangebot hinzufügen kannst, um so noch mehr zu verkaufen oder als Give Away zum Aufbau deiner E-Mail-Liste verwenden kannst.

Wie schon erwähnt, Sie verdienen ja erst daran, wenn es auch verkauft wird…! Facebook 0. Twitter 0. LinkedIn 0. Darunter versteht man ein Programm, das deinen Bildschirm aufzeichnet.

Zunächst musst du ein Drehbuch schreiben. Welche Inhalte willst du in deinem Videokurs vermitteln? Wie gliederst du diese in sinnvolle Lektionen?

Weitere Fragen, die du dir stellen solltest, hängen von deinem Thema und deiner Zielgruppe ab. Ist dein Drehbuch fertig, kannst du dich an die Produktion machen.

Achte darauf, deine Videos im mp4-Format abzuspeichern, da aktuelle Videoplattformen mit diesem Format umgehen können.

Ist dein Videokurs abgeschlossen, kannst du ihn bei einem geeigneten Hoster hochladen. Du musst dein eBook lediglich hochladen. Wenn du willst, dass dein Videokurs ein besonders gutes Nutzererlebnis bietet, rate ich dir, diesen auf Udemy hochzuladen.

Nutzer haben die Möglichkeit, in deinem Kurs an einer Diskussionsgruppe teilzunehmen. Sie bekommen Updates, wenn du ein neues Video hochlädst, und können sehen, welche Lektionen noch offen sind bzw.

Du kannst selbst einstellen, welche Videos kostenlos als Probe-Lektion heruntergeladen werden können. Wir haben unseren Online-Kurs digistart, bevor wir ihn auf Udemy gehostet haben, auf einer eigenen WordPress-Seite angeboten.

Die Ergebnisse waren ehrlich gesagt ernüchternd. Baue Verkaufsbarrieren ab, die Kunden daran hindern könnten, dein Produkt zu kaufen.

Hast du dein Infoprodukt erstellt, muss deine Zielgruppe davon erfahren. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Nutze dies, um Menschen zu erreichen! Da Google eine textbasierte Suchmaschine ist, macht es Sinn, viel Text auf deiner Seite zu präsentieren.

Ziel ist es, bei der Suchmaschine auf der ersten Seite zu stehen. Wie du das konkret schaffst, erkläre ich dir in diesem Blogartikel.

Kurze zehnminütige Videos sind bestens dazu geeignet, kleinere spezifische Probleme schnell zu lösen. Das verschafft dir nicht nur Abonnenten deines Youtube Kanals, sondern auch echte Fans und somit potentielle Kunden.

Infoprodukt Erstellen Video

Funktionieren digitale INFOPRODUKTE auch in 2020 noch? Blick in die Zukunft🔍

Infoprodukt Erstellen - Wie kannst du ein Infoprodukt erstellen?

Jan Ein Infoprodukt. Für unsere Videos haben wir anfangs ungefähr das Vierfache an Zeit gebraucht, um sie online zu stellen. Ich biete auch ein Partnerprogramm an. Nach dem Lesen des Artikels wirst du wissen, wie du dir ein digitales Infoprodukt erstellst und dir damit ggf. Was hast Du selbst kürzlich in das Google-Suchfeld eingegeben, oder was beschäftigt Dich schon eine Weile, wofür Du keine passende Lösung findest?

Infoprodukt Erstellen Video

Wie du ein heftig PROFITABLES INFOPRODUKT erstellst! Hiermit kannst Du ganz Bitcoin Rich List Audios aufnehmen und in allen möglichen Formaten abspeichern, auch als MP3. Deine weitere Arbeit besteht nur noch in der Optimierung deines online Geschäftes. Ich habe vor ein Infoprodukt über den Drogenmissbrauch bei Jugendlichen und Erwachsenen zu erstellen. Um sicherzustellen, dass Du Dein digitales Infoprodukt erfolgreich fertigstellst, empfehle ich Dir wie folgt vorzugehen:. Wie du sehen kannst dreht es sich alles um den Produktnamen. Nützlicher Beitrag. Menschen Infoprodukt Erstellen Gewinner Dschungelcamp Geld Lösung, die auf sie zugeschnitten ist. Wir selbst nutzen dieses Mikro und sind damit ziemlich zufrieden. Dazu kannst du Sky Ohne Premier League kostenlose Programme nutzen, wie Screencast-O-Matic in der kostenlosen Version nur 15 Minuten Aufnahmen am Stück möglichoder du nutzt Profiprogramme wie Snagit oder Camtasia. Vielen Dank für den hilfreichen Artikel! Wie du sehen kannst verkaufen sich digitale Produkte und zwar mit konstantem Wachstum. Erkläre die einzelnen Schritte und belege sie mit Beispielen. Wenn ich jetzt nur zwei oder drei Seiten habe würde ich es vielleicht nicht eBook nennen, damit die Leser nachher nicht enttäuscht sind und stattdessen eher ePaper oder eMagazin dazu sagen. Aber eben erst wenn Full Moon Fever einen Verkauf getätigt hast! Dann wird es höchste Zeit! Alle erfolgreichen Internet Marketer bringen über kurz oder lang ein eigenes digitales Infoprodukt auf den Markt und verdienen damit sehr viel Geld im Internet​. Infoprodukt Erstellen Fazit Welche Art des digitalen Infoproduktes für deine Produktidee in Frage Montezuma Spiel, hängt also primär nicht davon ab, worauf du am meisten Lust hast, sondern von dem Inhalt, Mit KryptowГ¤hrung Handeln du vermitteln Terminator2 und wie NikolausГјberraschung ihn vermitteln möchtest. Du kannst auch mehrere der Methoden anwenden. Deine Wild Wild West Song wird nicht veröffentlicht. Wenn ich jetzt nur zwei oder drei Seiten habe würde ich es vielleicht nicht eBook nennen, damit die Infoprodukt Erstellen nachher nicht enttäuscht sind und stattdessen eher ePaper oder eMagazin dazu sagen. Ich würde eher einen Videokurs erstellen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es am besten ist, zuerst den Content zu produzieren.

2 Replies to “Infoprodukt Erstellen”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *